Digitale Unterstützung für Software Skills


In aller Kürze

In der Lehrveranstaltung Software Skills (circa 400 Bachelorstudierende) erlernen die Studierenden fortgeschrittene IT-Kenntnisse und wenden diese auf kleinere, praxisrelevante Problemstellungen an. Sie beschäftigen sich zum Beispiel mit Excel Zell-Funktionen, mit dem Einstieg in die Programmierung in Excel und mit dem Thema Datenbanken. Die Veranstaltung beinhaltet zusätzlich E-Learning-Elemente: Die Studierenden können während der Veranstaltung über Mentimeter Feedback geben und Fragen beantworten und außerhalb der Lehrveranstaltung Übungsblätter bearbeiten, Bildschirmvideos zu unterschiedlichen Aspekten nachvollziehen sowie an Online-Tutorien teilnehmen.

Aktivierung in der Lehre

Aktivierung in der Lehre unterstützt die Studierenden beim Aufbau von nachhaltigem Wissen und Kompetenzen, da durch eigenaktives Handeln neue Inhalte besser in die bestehenden Wissensstrukturen aufgenommen werden können. Es erfolgt vertiefendes statt oberflächliches Lernen. Ebenso wird die Motivation der Studierenden gesteigert, wenn sie Inhalte nicht nur passiv konsumieren, sondern neu Erlerntes beispielsweise an praktischen Beispielen erproben. Studierende können während der Lehrveranstaltungen durch unterschiedliche Methoden oder auch Tools aktiviert werden, mitzudenken, sich zu beteiligen und miteinander zu lernen. Aktivierung kann zum Beispiel durch interaktive Smartboards, aktivierende Fragen (beispielsweise Coachingfragen), Abfragetools wie PINGO, Kleingruppenarbeit, Rollenspiele oder vieles mehr erfolgen.

Weiterführendes Material:
Aktivieren und Motivieren – Lehre laden – Ruhr Uni Bochum